passau-live.de
Alle Beiträge
3 Flüsse
Flora & Fauna
Kunst
Menschen
Musik
Sehenswert
Szene
Uni Passau
Feste
Bildbeiträge: 1392 | Seite 1 | Seiten gesamt: 87 | Beiträge pro Seite: 16
dishbee  
Essenslieferung im Stadtgebiet - schnell und umweltbewusst
 
Dr.-Geiger-Weg 3 - Haidenhof Nord | Rubrik: Menschen
Bildbeitrag vom 23.03.2017
 

Mittags, wenn das allgemeine Knurren der Bäuche wie ein Raunen durch die Stadt zieht, ist es schwierig, einen Lieferdienst zu erreichen, der in kürzester Zeit ein warmes Gericht liefert. Nicht so, wenn man sich an „dishbee“ wendet. Das neu-gegründete Startup der Wahlpassauer Johannes und Michael verspricht eine warme Mahlzeit in weniger als 4 Minuten. Wie sie das schaffen? Durch reine Muskelkraft und einem roten Fahrrad mit Anhänger, das seit Januar diesen Jahres jeden Tag von 11 bis 13 Uhr im Zentrum Passaus unterwegs ist. Jeden Tag mit einem neuen Gericht ausgerüstet, beliefern Johannes und Michael eben diejenigen, die auf ihren besonderen und umweltfreundlichen Service aufmerksam geworden sind. Mit lediglich 3 Klicks auf dishbees simpel gestalteten Website kann man im Handumdrehen Mittagessen bestellen. dishbee – schnell wie eine Biene beliefert auf Anfrage, nur statt Nektar mit einer Mahlzeit beladen.

Es war [...]

 

[...] einmal ....

Entstanden ist die Idee in Prag: Auf der Suche nach der Umsetzung eigener Projekte lernten sich Johannes und Michael kennen. Michael beschäftigte sich zu diesem Zeitpunkt mit der Entwicklung einer App, auf die Johannes aufmerksam geworden war. Sie setzten sich also zusammen und sammelten innovative Geschäftsideen, als mitten im Denkprozess der Magen zu knurren begann. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Prag bereits Essenslieferungen auf Fahrrädern, was sie inspirierte, diese Idee nach Deutschland zu bringen. Michael kündigte seinen Job, verkaufte sein Auto, krempelte sein Leben um und die beiden zog es schließlich nach Passau.

Von der Idee zur Umsetzung

Innerhalb eines Jahren, in dem die Schwierigkeiten einer Unternehmensgründung überwunden werden mussten, Kontakte geknüpft wurden, eine Website gestaltet, investiert und gebastelt, bis die Idee schließlich Gestalt annahm und ein rotes Fahrrad mit dishbee-Flagge und ein mit einem Heizsystem ausgestattet Anhänger lieferbereit auf die ersten Kunden wartete.
Auf ihrer Suche nach Rezepten, auf der sie die zukünftigen Kunden direkt zu Essenswünschen befragten, welche Gerichte erwünscht sind, stellten die beiden schnell fest, dass in Passau die traditionelle bayrische Küche besonders beliebt ist. „Wir sind zu den Büros gegangen und haben gefragt, was diese überhaupt mögen? Wie sie ihr Mittagessen bisher bekommen und welche Art von Essen ihnen im Zentrum fehlt.“, erinnert sich Johannes. Allerdings wäre es zu einfach, vorschnell auf Knödel mit Roulade zurückzuschließen. Auf der Suche nach Partner, stießen Johannes und Michael auf ein offenes Ohr des „Eventcatering Krutsch“. „Ich stehe auf dem Standpunkt, dass man junge Menschen und dessen Ideen unterstützen sollte. Dabei sind schon die tollsten Dinge gerade in Passau herausgekommen“, äußert sich Krutsch. In symbiotischer Zusammenarbeit wird täglich ein neues Gericht ausgewählt, das eine raffinierte Mischung aus Bekanntem „mit einem gewissen Twist“ darstellen soll. Dabei können sich die dishbee-Gründer auf das Know-How und die Erfahrung Krutschs verlassen: „Das Repertoire, das die Jungs brauchen, ist bei uns bereits vorhanden.“

Die Nachfrage an den Service steigt: Innerhalb der kurzen Zeit, konnte dishbee den Lieferradius erweitern und neue Kunden, die momentan durch Mundpropaganda ständig wachsen, hinzugewinnen. Mal bestellen einzelne Hungrige, mal kommt die Anfrage von einem ganzen Büro. Mit liebevoll gestalteten Postkarten wird die unangebrachte Förmlichkeit einer Visitenkarte oder die Überflüssigkeit eines Flyers übergangen und eine materielle Erinnerung übergeben. „Personal Approach“, dabei sind die beiden sich einig, ist ihnen sehr wichtig.

Wie geht's weiter?

Die Zukunft ist genauso ungewiss wie geplant. Im Moment suchen beide nach neuen möglichen Restaurantpartnern, überlegen, das Tagesangebot auf unterschiedliche Zeiten zu verlagern und den Radius ständig zu erweitern. Dafür wird in Zukunft auf jeden Fall mehr Personal und mehrere Fahrräder benötigt werden. „In Zukunft wollen wir mit Restaurants zusammenarbeiten, wenn etwa kein Platz frei ist, oder die Anfahrt zu weit, dann wollen wir einspringen und deren Essen ausliefern“.  Etwas Neues auf den Markt bringen, das ist die Kernidee von dishbee.

Wenn Ihnen also nun nach diesen Zeilen, der Hunger aufkommt, dann besuchen Sie einfach die Website von dishbee, bestellen und warten am Besten schon vor der Tür – Johannes und Michael sind schneller, als man denkt.

Bilder&Text: cb


 
 
 
 

weitere Bilder - Informationen zu Colors

weitere Bildbeiträge aus der Kategorie
Glasbläserei Stauber
Glasbläserei Stauber
Handwerkskunst made in Passau

Wer nahe der Uni und des Krankenhauses die wenigen Meter in die Sechzehnerstraße erklimmt, würde sich wohl kaum ausmalen, hier inmitten eines Wohngebiets international hochklassige Handwerkskunst in der Glasfertigung zu finden. Tatsächlich laufe ich auf der Suche nach der Glasbläserei Stauber im ersten Anlauf an dem Geschäft fast vorbei. Ironischerweise ist es das ...
mehr...

Rettungshundestaffel
Rettungshundestaffel
Suchstaffel vom Bayerischen Roten Kreuz

Wenn jemand vermisst wird, besonders im Wald, kommen sie zum Einsatz: Die Hunde der Rettungsstaffel vom Bayerischen Roten Kreuz. Das Team unter Leitung von Karl Deml ist in bis zu 40 Einsätzen pro Jahr im Einsatz auf der Suche nach vermissten Personen - und das alles neben dem normalen Berufsleben. Denn die Einsatzstaffel fordert zwar viel Engagement und Zeit von Mensch und Tier, ist aber ...
mehr...

IOU Ramps
IOU Ramps
Skaterampen und -parkbau

In Passau kennen ihn nur die wenigsten, in seiner Szene ist er eine Art Star – Andreas Schützenberger ist vielleicht Passaus unbekannteste Berühmtheit. Vor 30 Jahren fing der gelernte Schreiner mangels Alternativen damit an, für den Eigengebrauch Skateramps zu bauen. Heute entwirft, plant und baut er weltweit jährlich circa 70 Skateparks und Rampen ebenso für ...
mehr...

Energiesparen einfach gemacht!
Energiesparen einfach gemacht!
App Smartricity soll Bewusstsein für Stromverbrauch schärfen

Im Wintersemester 14/15 wurde Sebastian Schmidts Interesse für Nachhaltigkeit während eines BWL-Masterseminars geweckt. Damals wurde eine Studie aus dem englischen Brighton vorgestellt, in der das Bewusstsein der Menschen für ihren Energiekonsum gestärkt wurde. „Das Thema des Energiesparens war interessant, aber zuerst wollte ich es nicht weiter ...
mehr...

zur Bildbeitrag-Übersicht


Kontakt
| Impressum | Mediadaten
© 2006-2017 by grünstich
Werbeagentur grünstich aus Passau