passau-live.de
Alle Beiträge
3 Flüsse
Flora & Fauna
Kunst
Menschen
Musik
Sehenswert
Szene
Uni Passau
Feste
Bildbeiträge: 1406 | Seite 1 | Seiten gesamt: 88 | Beiträge pro Seite: 16
Rettungshundestaffel  
Suchstaffel vom Bayerischen Roten Kreuz
 
Angerstraße 31 - Altstadt | Rubrik: Menschen
Bildbeitrag vom 06.06.2017
Wenn jemand vermisst wird, besonders im Wald, kommen sie zum Einsatz: Die Hunde der Rettungsstaffel vom Bayerischen Roten Kreuz. Das Team unter Leitung von Karl Deml ist in bis zu 40 Einsätzen pro Jahr im Einsatz auf der Suche nach vermissten Personen - und das alles neben dem normalen Berufsleben. Denn die Einsatzstaffel fordert zwar viel Engagement und Zeit von Mensch und Tier, ist aber dennoch vollkommen ehrenamtlich. Wir durften die Retter bei einer Trainingseinheit begleiten und vieles über die Hundestaffel lernen.
 
Von der Pike auf gelernt
 
Bis zur Einsatzbereitschaft der Hunde ist ein unglaublicher Aufwand nötig: Von klein auf ist eine sehr gute Erziehung der Hunde Grundvoraussetzung. Im Anschluss folgt die 18-monatige gezielte Ausbildung zum Rettungshund. In dieser Zeit lernen Hund und Herrchen alle Feinheiten der Zusammenarbeit und der Personensuche. Eine vollwertige Ausbildung zum Ersthelfer gehört für die Halter ebenso dazu wie das tägliche Training mit dem Hund. Neben den drei Trainingseinheiten pro Woche ist also auch zuhause eigentverantwortliches Üben nötig, wenn das Team schließlich die Abschlussprüfung bestehen will. 
 
Mehr als ein Hobby
 
Nach der Ausbildung kommt der erste Ernstfall oft bald. Keiner der Teilnehmer sieht die Rettungsstaffel nur als Beschäftigungsmöglichkeit für die Hunde: alle Hunde kommen in der Praxis zum Einsatz. Dass dabei hauptsächlich Verletzte oder oftmals nur noch Tote gefunden werden können zeigt, dass der Einsatz nicht als Hobby gesehen werden darf. Psychologische Aspekte gehören daher ebenfalls zur Ausbildung dazu. Die Hundestaffel arbeitet professionell und mit enormen Aufwand. Wie kommt es also, dass trotzdemso viele Helfer seit Jahren begeistert dabei sind?
 
Wie eine Familie
 
Eine Erklärung liefert das Zusammenleben im Team. Die meisten der Hundeführer verbringen einen Großteil ihrer Freizeit in der Gemeinschaft der Staffel. Die Hunde sind  fast ihr ganzes Leben lang dabei. Eine, die besonders lange dabei ist, ist Joy. Die Schäferhündin von Teamleiter Deml kam bereits kurz nach ihrer Geburt dazu, hat ihre zwölf Lebensjahre komplett hier verbracht und zahllose Einsätze miterlebt. Dafür wurde sie nun mit einer Plakette für Rettungshunde im Ruhestand geehrt, mit der die jahrelange ehrenamtliche Arbeit der beiden gewürdigt wurde. Aus dem Einsatz hat sie sich nun verabschiedet, ist aber dennoch bei den Treffen stets dabei, wenn sein Herrchen mit seinem zweiten Hund Jimmy trainiert.

Herrchen wie Hunden bleibt zu wünschen, dass sie Ihre Gemeinschaft und Zusammenarbeit weiterhin in mehr Trainingseinheiten als Einsätzen pflegen und nutzen dürfen.

Bild & Text: Chrestien Delonge
 
Fotostrecke  
Kommentar zum Bildbeitrag schreiben
Name
Ihre E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Kommentar
Code eingeben
 
weitere Bildbeiträge aus der Kategorie
Glasbläserei Stauber
Glasbläserei Stauber
Handwerkskunst made in Passau

Wer nahe der Uni und des Krankenhauses die wenigen Meter in die Sechzehnerstraße erklimmt, würde sich wohl kaum ausmalen, hier inmitten eines Wohngebiets international hochklassige Handwerkskunst in der Glasfertigung zu finden. Tatsächlich laufe ich auf der Suche nach der Glasbläserei Stauber im ersten Anlauf an dem Geschäft fast vorbei. Ironischerweise ist es das ...
mehr...

IOU Ramps
IOU Ramps
Skaterampen und -parkbau

In Passau kennen ihn nur die wenigsten, in seiner Szene ist er eine Art Star – Andreas Schützenberger ist vielleicht Passaus unbekannteste Berühmtheit. Vor 30 Jahren fing der gelernte Schreiner mangels Alternativen damit an, für den Eigengebrauch Skateramps zu bauen. Heute entwirft, plant und baut er weltweit jährlich circa 70 Skateparks und Rampen ebenso für ...
mehr...

Energiesparen einfach gemacht!
Energiesparen einfach gemacht!
App Smartricity soll Bewusstsein für Stromverbrauch schärfen

Im Wintersemester 14/15 wurde Sebastian Schmidts Interesse für Nachhaltigkeit während eines BWL-Masterseminars geweckt. Damals wurde eine Studie aus dem englischen Brighton vorgestellt, in der das Bewusstsein der Menschen für ihren Energiekonsum gestärkt wurde. „Das Thema des Energiesparens war interessant, aber zuerst wollte ich es nicht weiter ...
mehr...

Krieger, Magier und Fabelwesen am Ludwigsplatz
Krieger, Magier und Fabelwesen am Ludwigsplatz
Larp-Passau e.V. auf Mitgliedersuche

Es ist zu einfach. Man muss nur den Laptop aufklappen und schon beginnt die Parallelwelt. Sei es eine Fantasy-, Musik- oder Social-Network-Welt. Alles ist virtuell von einem Metallkasten mit Strom- und Internetanschluss erreichbar. Der Verein “LARP-Passau e.V.” holt aber eine dieser Parallelwelten in die Realität und versucht dadurch vor allem Jugendliche anzusprechen. Motto: ...
mehr...

zur Bildbeitrag-Übersicht


Kontakt
| Impressum | Mediadaten
© 2006-2017 by grünstich
Werbeagentur grünstich aus Passau